Häufig gestellte Fragen


Oft werden wir gefragt: Wie habt Ihr das gemacht? Die Antwort darauf ist, es gibt nicht den einen richtigen Weg. Grundsätzlich gilt "JA" das Konzept ist adaptierbar, aber nur mit außerordentlich hohem ehrenamtlichen Engagement der Mountainbiker vor Ort und dem Willen des Waldeigentümers.

Auch wenn wir mit unserem Vorstoß in ganz Baden-Württemberg ein Leuchtturmprojekt vorangetrieben haben und stolz sind in der Fachpresse als Vorbild für Stuttgart genannt zu werden - als Verein stoßen wir immer wieder an unsere personellen, ehrenamtlichen und geografischen Grenzen. Uns ist zukünftig daran gelegen mit den vielen gesammelten Erfahrungen das Trailsurfersland zu erweitern und zu komplettieren.

Aufgrund der unzähligen Anfragen an unseren Vorstand, möchten wir bemerken, dass Beratungsleistungen Dritter nicht weiter Teil der ehrenamtlichen Aufgabe sind. Anfragen nehmen wir gerne auf und leiten diese auf Wunsch weiter.

MItglieder und Interessierte Treffen sich regelmäßig zum gemeinsamen Biken.

Trailrookies: Unsere Young Guns von 10 bis X Jahren

Frauengruppe: Nomens est Omen :-)

Offenes Fahren: Für alle.

 

--> Aufgrund der COVID Situation finden die Ausfahrten im Moment unregelmäßig in Abhängigkeit der Infektionslage statt. Meldet euch einfach bei Interesse unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

 

 

 

Wir freuen uns, dass du nun dazu gehörst! 

Dein Antrag wird erfasst und abgelegt. Um den Aufwand so gering wie möglich zu halten, verzichten wir auf Bestätigungen oder ähnliches. Du bemerkst, dass dein Antrag bearbeitet wurde daran, dass deine Mobilnummer unseren vereinseigenen WhatsApp Gruppen hinzugefügt wird und du am Geschehen teilnimmst - oder spätestens durch die Abbuchung des jährlichen Beitrags von deinem Konto. Gesonderte Bestätigungen gibts nur auf expliziten Wunsch.

 

Im Wesentlichen liegt es uns am Versicherungsschutz. Bei einer Vereinsveranstaltung bist Du als aktives Mitglied haftpflichtversichert. Aufgrund der Tatsache, dass es in unserem Verein keine Pflichtstunden oder Ähnliches gibt ist das neben dem Stimmrecht bei Beschlüssen in der Mitgliederversammlung, der kleine aber feine Unterschied. Deswegen empfehlen wir Dir die aktive Mitgliedschaft, damit Du im Falle aller Fälle abgesichert bist.

Den Verein unterstützt eine Mitgliedschaft wesentlich wirkungsvoller als eine Spende. Unser größtes politisches Gewicht ist die Anzahl an Mitgliedern. Grundsätzlich benötigt der Verein kaum Geld und kommt mit den Mitgliedsbeiträgen sehr gut aus. Falls sich ein Unternehmen im größeren Stil monetär einbringen will, gibt es jedoch Möglichkeiten einer konkreten sachbezogenen Spende. Hierzu bitten wir das Unternehmen den Vorstand direkt anzusprechen.

Jeder Mountainbiker der für den legalen Streckenerhalt sorgt ist gerne wilkommen! Und natürlich darfst Du auch ohne Anleitung mit dem Klappspaten in den Wald gehen, um Anlieger zu reparieren oder auf dem Trail freigelegte Wurzeln mit Erde anzuhäufen, damit die Streckenführung in Schuss gehalten bleibt. Alles, was Du für diese Arbeiten benötigst, findest Du im Wald.

Die eigenverantwortliche und unmittelbare Beseitigung von erkannten Gefahrenstellen kann von jedem Mountainbiker durchgeführt werden und ist aus unserer Sicht selbstredend. Die Information an den Verein zu schicken ist dabei nachrangig zu sehen.

Was nicht geht und auch nicht ok ist sind...

  • Wurzeln beschädigen auf und neben den Strecken 
  • Abzweige, Shortcuts oder alternative Linienführungen anlegen, abweichend von der legalen Streckenführung
  • Angelegte Schanzen und Bauwerke 
  • GAP´s und nicht überrollbare Drop´s
  • North Shores und externes Baumaterial im Wald

Nein - wir sind kein Servicedienstleister, bei der Flut an Emails und Nachrichten an info@trailsurfers-bw.de mit einer enormen Erwartungshaltung könnte man das aber schon fast meinen. Falls Du Dich als Mitglied ehrenamtlich einbringen willst freuen wir uns über Deinen Mitgliedsantrag. Danach steht Dir das Vorstandsteam mit Rat und Tat zur Verfügung um selbst aktiv zu werden und Verantwortung zu übernehmen.

Nein - im Gegenteil, wir versuchen so wenig wie möglich an Verpflichtungen einzugehen oder aufzubauen. Auch gibt es kein Back-Office außer dem erweiterten Vorstandsteam. Stattdessen gibt es die FAQs zum selbst informieren. Das spart Zeit und Geld ganz im Sinne des Vereins.

Einfach gesagt: Was wir sind ist ein Verein der Trailsurfers & Trailbuilder, der mit sehr viel Herzblut dabei ist einer Individualsportart seinen Platz inmitten der Gesellschaft einzuräumen. FEEL FREE - Hier geht es zum Mitgliedsantrag!

Folgende Kommunikationswege haben wir eingerichtet:

Kommunikationsweg Häufigkeit Wer berichtet?  Charakter Beschreibung
Vereinsemail  unregelmäßig/ nach Bedarf  das Vorstandsteam  zusammenfassend  offizielles Berichtswesen
WhatsApp News  spontan aber permanent das Vorstandsteam  nach Dringlichkeit  wichtige Ereignisse
WhatsApp Talk  permanent  alle Mitglieder  diskussionswürdig  alles dabei
Webseite  regelmäßige Beiträge das Vorstandsteam/ das Racingteam  öffentlich  für alle Mountainbiker

 

 

Wir halten das übliche Vereinswesen für antiquiert. Drum gibt es KEINE Arbeitsstunden und KEINE verpflichtende Einsätze für Mitglieder. Trails bauen und pflegen wir, weil es Spaß macht und wenn wir ein Fest feiern dann helfen wir zusammen, damit es eine guteParty wird. Das Trailsurfersland erstreckt sich von Beilstein bis nach Oberstenfeld über 2 Kommunen. Für diesen Verantwortungsbereich haben wir eine Verhaltensordnung zusammengestellt und wir würden uns freuen, wenn Ihr Euch daran haltet, um unnötigen Diskussionen aus dem Weg zu gehen. 

Ach ja und € 15,00,- im Jahr kostet der Mitgliedsbeitrag, soviel wie ein Menue bei Mc Donald!

--> Hier geht es zum Mitgliedsantrag!

Unsere Strecken sind grundsätzlich so angelegt, dass alles überrollbar oder umfahrbar ist. Ein bißchen geübt sollte man allerdings schon sein. Je nach Witterung kann es auf dem lehmigen Boden sehr rutschig sein.

Die Trails können problemlos kombiniert werden. Alles liegt relativ eng beieinander, sodass Touren von 10-35 km oder mehr locker geplant werden können. Vorschläge hierzu gibt es auf der Seite "Loops & Touren".

Unsere Trails sind ausgeschildert und stehen dadurch als angelegte Enduro-Tour der Öffentlichkeit zur Verfügung. Weitere legale Cross-Country-Touren und Familientouren findet ihr auf der Internetseite des Heilbronner Land.

 

Logisch, das E-Mountainbiken ist sogar in unserer Satzung fest verankert. Jedoch gibt es eine empfohlene Fahrtrichtung die Trails zu befahren und wir möchten Euch bitten diese Richtung einzuhalten damit es zu keinen Unfällen kommt. Falls es hier zu einem Unfall kommen sollte, gilt das Verursacherprinzip.

Die Trails sind nicht nur offen, sondern öffentlich und damit ganzjährig wie ein normaler Fahrradweg für jedermann legal zu nutzen. Allerdings habt Ihr mit den üblichen Waldgefahren zu rechnen und wir empfehlen die Trails bei schlechtem Wetter, ganz besonders bei Sturm und starkem Wind, zu meiden. Aus Rücksicht auf die Jäger bitten wir euch eine Stunde nach Sonnenaufgang und eine Stunde vor Sonnenuntergang den Wald nach Möglichkeit zu meiden.

Bei dieser Gelegenheit haben wir auch eine Bitte an Euch: Bleibt auf den ausgeschilderten Strecken und fahrt keine Abzweige oder Shortcuts hinunter, auch wenn das sehr verlockend ist!

Natürlich fragen auch wir uns, ob es sein muss, dass die Trails bei Matsch und Regen kaputt gefahren werden müssen. Vor allem, weil hier von verhältnismäßig wenig Trailbuildern viele, viele Arbeitsstunden aufgewendet werden, um an schönen Tagen maximalen Fahrspaß zu garantieren.

Damit Du im Trailsurfersland immer legal unterwegs bist wirf einen Blick auf unsere Streckenübersicht.

Es gibt einige Pensionen und Ferienappartments, sowie Einzelhändler, Hotels und Gaststätten, die mit den Trailsurfers kooperieren und Übernachtungen anbieten. Überall dort wo ein grünes Herz im Eingangsgereich angebracht ist bist Du richtig, Näheres findest du unter "TIPPS DER LOCALS" 

Weitere Informationen erhältst Du auf der Seite der Tourismusgemeinschaft Marbach-Bottwartal.

Einkehrmöglichkeiten findest du auf unserer Unterseite "TIPPS DER LOCALS", alle dort angeführten Betriebe bekennen sich explizit zum Biken im Bottwartal - da gebührt es Dank!