logo4

Wildes Sexplakat der Trailsurfers geht viral #dontfuckthefuckers

453576 1 fullwide wild dpaWar schon ein echt komisches Gefühl das Schild am Eingang der besagten Trailabkürzung aufzustellen. Eins am Anfang und eins am Ende des Weges - Minimaxprinzip. 15 Minuten hat es gedauert von der Info in unserer Vorstandsgruppe über die Idee bis zur druckfertigen Datei. Selbstredend fährt der Grafikdesigner sowie der Chef der Druckerei Mountainbike. Anbringen mussten wir es dann aber schon selber und natürlich wussten wir: „Das wird dem Fass den Boden raushauen!“ – gesagt getan.

Was dann folgte war aber in keiner Weise planbar. Durch einen einzigen Post bei Facebook gingen wir viral. Alleine auf unserer Facebookseite wurden knapp 82.000 Personen erreicht und der Post wurde 280 Mal geteilt – wow was für ein Erfolg? 

Nein das war erst der Anfang...

Das Schild schlug über eine Pressemitteilung der dpa bundesweit so hohe Wellen, dass binnen 48 Stunden sämtliche Zeitungen und Radiosender (SWR3, dieNeue107.7, RadioEnergy, Antenne1, RadioNRW...) über das ganze Bundesland hinweg berichteten. Der SWR strahlte es in der Landesschau sowie Stuttgart Aktuell aus und Freunde aus der Schweiz sowie Österreich schickten Nachricht, dass sie es per WhatsApp jetzt schon mehrfach von Freunden zugeschickt bekommen haben. Und wie uns aus verlässlicher Quelle berichtet wurde war es für hunderte Frauen beim Womens Bike Camp in Molveno (Reschen/AT) ein amüsierendes Thema, denn jeder wusste Bescheid.

Dieser skurrilen Geschichte aber noch kein Ende gesetzt, wurde der Artikel der Stuttgarter Zeitung auf der Facebookseite des Landesjagdverband Baden-Württemberg e.V. gepostet, und von dort aus weitere 91 Mal geteilt und über 231 Mal geliked. Greenpeace, bild.de sowie t-online stellten es auf Ihre Webseite. Es schrieb das Fachmagazin Jagderleben positiv über das Schild sowie das Holz Zentralblatt, ebenso die Süddeutsche Zeitung, die Frankfurter Rundschau, der Berliner Kurier und viele viele Andere. Aufklärend und mit ihrem Kommentar zum Artikel wegweisend, berichtete die Marbacher Zeitung einen Tag später über alle Details. An dieser Stelle möchten wir uns bei der Marbacher Zeitung besonders bedanken.

ImText findet Ihr einige Links zu den Pressemitteilungen. Besser ist jedoch, Ihr gebt es bei Google ein ;-D

                                       #dontfuckthefuckers

 "Im Vorstand wurde entschieden die Schilder und ohne Zweifel "deren ideellen Wert" meistbietend bei Ebay zu versteigern. Um Plaggiaten vorzubeugen wird die Echtheit mit den vier Vorstandsunterschriften versehen. Das ersteigerte Geld wird dann ausschließlich zum Natur- und Tierschutz, insbesondere für die Tiere des Waldes eingesetzt!

 

Anmeldung für den Newsletter